"Netzwerkmanagement und Netzwerkkoordination professionalisieren!“ – Durchführung der Fortbildungsreihe des Niedersächsischen Studieninstituts für kommunale Verwaltung e.V. (NSI) von Oktober 2018 bis Februar 2019

Vortrag „Neue Allianzen kultureller Bildungskooperationen: Grundlagen auf Basis des Steuerungsmodells der Public Governance“ während der BKJ-Tagung „Perspektiven wechseln. Chancen schaffen“ im März 2018

„Perspektiven für die Integration der Handlungslogiken aus Staat, Markt und Bürgergesellschaft in Sozialunternehmen“, Workshop mit dem AK Personal-/Organisationsentwicklung des SONG-Netzwerks am 27. März 2018 in Stuttgart Feuerbach

Durchführung des Workshops „Analyse und Neuausrichtung der Bildungsregion Darmstadt und Darmstadt-Dieburg“ am 13. März 2018 im Kreishaus Darmstadt-Kranichstein

Gestaltung des Fachtages „Netzwerk als Wirkungskaskade - Über Wirkkriterien der Netzwerkarbeit“ am 05.12.2017 für die 14 Regionalen Netzwerkstellen und die landesweite Koordinierungsstelle „Schulerfolg sichern“ in der Regionalstelle Sachsen-Anhalt der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung

Fortbildungen im Auftrag der Bertelsmann Stiftung zum Themenbereich „Netzwerkmanagement für Führungskräfte und Netzwerkkoordination für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Kommunalverwaltung und von freien Trägern“. (siehe auch URL: https://blog.synergien-vor-ort.de/2017/10/12/netzwerkmanagement-fuer-fuehrungskraefte-ein-kurzer-bericht-aus-der-ersten-fortbildung/)

Durchführung des Workshops: „Kompetenzen von Netzwerkkoordinator/innen“ im Rahmen der Konferenz „Die vernetzte Kommune“ der Bertelsmann Stiftung am 13./14. Juni in Düsseldorf.

Zertifikatskurs „Netzwerkmanager/in im Sozialraum“, der in Kooperation zwischen der AWO Bundesakademie und dem Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. durchgeführt wird, um Mitarbeitende freier und öffentlicher Träger gemeinsam für Aufgaben des Netzwerkmanagements im Sozialraum zu qualifizieren.

Fortbildungen im Auftrag des Instituts für Soziale Arbeit (Münster) zum Thema „Nachhaltige Entwicklung von Netzwerken Frühe Hilfen“ für Koordinatorinnen und Koordinatoren lokaler und regionaler Netzwerke Frühe Hilfen.

Durchführung von Modulen zu den Themen „Nachhaltige Kooperation und Koordination – Netzwerkmanagement“ und „Netzwerke des Bildungsmanagements“ in der Fortbildungsreihe „Kommunales Bildungsmanagement“ der Transferagenturen für Großstädte bei der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung.

Präsentation „Netzwerke als neue Governance im Sozialraum und in der Kommune – Perspektiven der Organisationsentwicklung für die Sozialwirtschaft“ auf dem 10. Kongress der Sozialwirtschaft am 27./28. April 2017 in Magdeburg.

Fortbildungen zu „Pastoralen Sozialräumen“ in Zusammenarbeit mit dem Theologisch-Pastoralen Institut Mainz und der Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Freiburg.

Mitwirkung als Dozent und Coach am Praxisentwicklungsprojekt (PEP) zur Profilierung von Jugendarbeit des Ministeriums für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen Rheinland-Pfalz und des rheinland-pfälzischen Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung (siehe auch: Video unter YouTube)

Fortbildung zur „Prävention und Sicherheit im Wohnungsbestand“ für den Verbandsrat des Bundesverbandes deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW).

Aufbau und Begleitung der „Sicherheitspartnerschaft im Städtebau in Niedersachsen“ von 2005 bis 2015.

Erstellung der Kurzexpertise „Sicherheitsperspektiven für die Unterbringung geflüchteter Menschen in Gemeinschaftsunterkünften“ im Jahr 2016 für das Deutsch-Europäische Forum Urbane Sicherheit (DEFUS) zur Aufklärung, welche Kriterien für die sichere Unterbringung von Geflüchteten bedeutsam sind.

Vorstellung von „Sicherheitsaspekten der Unterbringung geflüchteter Menschen in Gemeinschaftsunterkünften“ auf dem 22. Deutschen Präventionstag am 20. Juni 2017 in Hannover.

Vortrag "Perspektiven einer integrierten und kooperativen Sozialplanung im demografischen Wandel" im Rahmen des zweiten Lokalen Fachforums zum Siebten Altenbericht der Bundesregierung am 9. November 2017 in Dietzenbach im Kreis Offenbach.

Key Note "Zur Rolle der freien Wohlfahrtspflege in der Sozialplanung" im Rahmen des 5. Expertenkongresses "Integrative kooperative Sozialplanung als Herausforderung beim Aufbau sorgender Gemeinschaften aus der Perspektive einer älter werdenden Gesellschaft" - veranstaltet von der Liga der Wohlfahrtsverbände Baden-Württemberg am 18. Oktober 2017 im GENO-Haus in Stuttgart

Erstellung der Expertise „Die Rolle der Wohlfahrtspflege in der integrativen kooperativen Sozialplanung für ältere Menschen in Baden-Württemberg“ für den Ausschuss "Alter und Gesundheit" der Liga der freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg e.V., in der die Machbarkeit einer Partizipation der Wohlfahrtspflege an der Sozialplanung ausgelotet wird.